Dachdeckermeister Rudolph GmbH

Unsere Leistungen

Als Dachdecker-Unternehmen decken wir sämtliche klassische Dackdeckarbeiten ab. Darüber hinaus sind wir ebenfalls Ihr Ansprechpartner bei richtiger Dämmung und Dachentwässerung. Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie persönlich.

  • Ziegeldach

  • Flachdach

  • Metalldach

  • Dachentwässerung

  • Fassade

  • Wohnraumfenster

  • Dämmung

  • Zimmererarbeiten

FAQ Liste

Brauche ich ein neues Dach? Reicht eine Reparatur?

  • oftmals reicht eine Reparatur
  • aber: häufige Reparaturen werden oft teurer als ein neues Dach,
  • irgendwann ist die Lebenszeit eines Daches abgelaufen, dies kann u.a. der Berater des Dachdeckerunternehmens vor Ort feststellen,
  • zu beachten ist auch, dass lange Undichtigkeit zu Beschädigungen des Dachstuhls führen, was zusätzliche Kosten verursacht,
  • oft wird der Einbau einer Wärmedämmung mit dem neuen Dach verbunden, was wiederum dauerhaft Energie und Kosten spart,
  • das Dach ist eine der wichtigsten und eine solide Investition an Ihrem Haus - das Dach schützt Werte,
  • eine Neudeckung des Daches ist nicht ganz billig, aber dafür sehr langlebig,
  • bei einem Preis von beispielsweise 12.000 € und 70 Jahren Lebensdauer ergibt sich ein Preis von 14,29 € je Monat , dabei ist aber die Abzinsung entsprechend der Inflation noch gar nicht berücksichtigt.

Welche Kriterien gibt es für die Auswahl eines Dachdeckerunternehmens?



  • In Deutschland gibt es eine Handwerksordnung, die aus gutem Grund den Erwerb des Meistertitels vorschreibt, damit der Chef auch weiß, was er tut - Geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden!
  • der Meister sollte auch im Betrieb arbeiten und für die technische Ausführung zuständig sein,
  • zugegeben, es ist schwer, ein solides Dachdeckerunternehmen aus der Vielzahl auszuwählen, deshalb
    - nehmen Sie sich Zeit für die Beratung durch das Unternehmen,
    - macht der Mitarbeiter einen professionellen Eindruck,
    - nimmt er sich Zeit für Ihre Fragen und Wünsche,
    - gute Dachdecker sind stolz auf Ihre Leistungen und freuen sich, 
  • wenn der Kunde sein Interesse am Dach mit Fragen bekundet,
  • was spricht dafür, dass die Firma noch am Markt ist, wenn einmal ein Problem mit Ihrem Dach auftritt - speziell innerhalb der Gewährleistungsfristen -
    - z.B. Tradition, Qualität der Arbeit, Investitionen in den Arbeitsprozess,
  • sind die Mitarbeiter gut ausgebildet und wird ihre Weiterbildung gefördert,
  • identifizieren sich die Mitarbeiter mit der Firma, 
  • damit der Kunde für den Mitarbeiter genauso wichtig ist, wie für den Chef,
  • ist Sicherheit der Mitarbeiter bei der Auftragsausführung wichtig,
  • bekennt sich die Firma zu den Handwerksorganisationen (Handwerkskammer, Innung des Kreises etc.),
  • arbeitet die Firma nach den gültigen Fachregeln des Dachdeckerhandwerks,
  • bietet die Firma ihre Leistungen komplett mit z.B. Entsorgung des Altmaterials, Anträgen für Sondernutzungsgenehmigungen für Fußwege etc. an, oder sollen Sie sich darum auch noch bemühen,
  • setzt die Firma Qualitätsmaterial ein, welches auf dem aktuellen Stand der Technik ist und damit für eine längere Lebensdauer steht,
  • werden Sie ehrlich über Garantien und Gewährleistungen aufgeklärt,
  • nimmt die Firma aufgrund ihrer Erfahrungen eine Vorauswahl des Materials vor, wodurch in der Praxis nicht bewährtes Material ausgeschlossen wird,
  • werden Empfehlungen für Ihren speziellen Einzelfall schlüssig begründet,
  • wird das von Ihnen gewünschte Material beim günstigsten zuverlässigen Händler eingekauft, da Gewährleistungsansprüche über die Kette Kunde -> Dachdeckerfachbetrieb -> Händler -> Industrie geltend gemacht werden,
  • haben Sie trotzdem noch eine genügend freie Auswahl beim Material?
  • fragen Sie nach Referenzbauten und schauen Sie sich die Dächer an, wobei natürlich manche Details, die Ihnen nicht gefallen, auch den speziellen Wünschen des Bauherren entsprechen können,
  • wird ein ausführliches Beratungsgespräch geführt und ein Aufmaß Ihres Daches erstellt, um herauszufinden, was Sie benötigen und was Sie wollen.

Wie komme ich bei Ihnen zu einem Angebot?


bei Sanierung und Reparatur

  • telefonische Absprache eines Termins für die Ortsbesichtigung oder Nachricht per eMail mit Terminvorschlag Ihrerseits  und Bestätigung durch uns per eMail oder Telefon,
  • Besichtigung des Objektes,
  • Bewertung der Dacheindeckung,
  • Aufmaß für das Angebot,
  • Beratung entsprechend den Erfordernissen,
  • bei Bedarf Besichtigung und Auswahl des Bedachungsmaterials bei uns,
  • Zusendung des schriftlichen Angebotes,
  • Klärung von Fragen, die sich aus dem Angebot ergeben.


beim Neubau

  • Zusendung der Planungsunterlagen,
  • Rückruf bei Fragen beiderseits,
  • Zusendung des schriftlichen Angebotes,
  • Klärung von Fragen, die sich aus dem Angebot ergeben.

Warum senden Sie die Angebote nicht per eMail?

  • natürlich ist der Versand des Angebotes per eMail nach einem persönlichen Termin bei Ihnen möglich,
  • aber: ein Angebot aufgrund einer eMail von Ihnen kann eigentlich nicht so genau sein, als wenn ein Aufmaß erstellt und ein persönliches Gespräch geführt wurde,
  • ein Mißbrauch durch Wettbewerber kann nicht ausgeschlossen werden.

Was muß ich beim Vergleich der Angebote beachten?


  • haben Sie ein detailliertes Angebot mit Berücksichtigung Ihrer speziellen Wünsche?
  • bitte lesen Sie das Angebot sorgfältig, denn Mißverständnisse sind meist die Ursache für unnütze Streitereien,
  • alles was nicht im Angebot aufgeführt ist, aber ausgeführt wird (auch Wünsche, die Sie in der Angebotsphase schon geäußert haben), könnten zusätzlich berechnet werden,
  • wurden im Angebot Leistungen weggelassen, die andere Unternehmen angeboten haben und die Sie später dann doch bezahlen müssen?
  • beachten Sie: im hart umkämpften Dachdecker-Markt wird Ihnen kein Unternehmen Leistungen anbieten, die Sie nicht benötigen oder nicht wünschen,
  • stimmen die angebotenen Mengen zirka mit der Realität überein oder wird die Rechnung dann teurer, weil Ihr Dach größer ist?
  • ist es ein Billigstangebot, wo meist hohe Preise für die einzelne Leistung verlangt werden, aber wichtige Leistungen weggelassen werden, die z.B. für die Hinterlüftung der Dachziegel, die Verhinderung des Vogeleinflugs oder die Funktion der Wärmedämmung wichtig sind? - somit würden Sie für eine nicht optimal funktionierende Dacheindeckung einen relativ hohen Preis zahlen, egal wie billig sie war.

Warum gibt es Preisunterschiede zwischen den Angeboten?


Gründe sind u.a.:

  • die unterschiedlichen Stufen der Rationalisierung in den Unternehmen,
  • die unterschiedliche Bezahlung von Mitarbeitern, wobei die schwere Arbeit auf dem Bau, manchmal nur mit 3 - 5 € je Stunde entlohnt wird, was Ihnen persönlich sicher nicht gefallen würde,
  • die fehlende Qualifikation der Mitarbeiter,
  • das Weglassen von vorgeschriebenen Arbeits- und Schutzgerüsten, was bei Sperrung der Baustelle durch Bau-Berufsgenossenschaft oder Gewerbeaufsichtsamt dazu führen kann, daß Sie auch bei ungünstiger Wetterlage ohne Dach auskommen müssen,
  • absichtliches Weglassen von Leistungen im Angebot, die notwendig sind aber nicht ausgeführt werden bzw. die später teuer nachberechnet werden,
  • Angebote, die nicht auf die Funktion aller Teile des Daches, auf Lebensdauer und auf die Optik des Daches abzielen,
  • falls der Konkurs des Dachdeckerunternehmens mit offenen Rechnungen und unbezahlten Löhnen geplant ist, kann die Leistung billig angeboten werden, wobei Ihnen natürlich neben dem auch von Ihnen zu tragenden volkswirtschaftlichen Schaden auch die 
  • Gewährleistung für berechtigte Mängelrügen entgeht.

Was kostet ein neues Dach?


Diese Frage ist schwer zu beantworten, da viel von Ihren Wünschen und den örtlichen Gegebenheiten abhängt.

Erfahrungsgemäß belaufen sich die Kosten für die Dachsanierung eines Einfamilienhauses je nach Größe zwischen 8.000 und 15.000 €. Bei Neubauten können zwischen 1.000 und 2.000 € für Abriß und Entsorgung gespart werden.

Wenn Sie es genau wissen wollen, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine eMail.

.

Wann ist die richtige Jahreszeit für eine Dacheindeckung?


Die richtige Jahreszeit für das Dachdecken gibt es eigentlich nicht. Beim Bitumen- (Schweißbahnen/Schindeln) oder Kunststoff-Dach gibt es Mindestanforderungen an die Verarbeitungstemperatur, die sicher zwischen April/Mai und September/Oktober erreicht wird.
Beim Ziegeldach sind Temperaturen kein Problem, wobei das Arbeiten auf dem Dach unter -5°C sehr unangenehm ist. Auch Regen ist heute im Bereich des Steildaches kein größeres Problem mehr, da die aktuellen Unterspannbahnen hierfür ausgelegt sind. Nur die Gewitter im Sommer bereiten aufgrund der großen Wassermenge in kurzer Zeit verbunden mit Sturmböen hier Anlaß zur Besorgnis.

Zusammenfassend kann aber gesagt werden, daß eine Auftragsausführung immer verantwortliches Handeln des Dachdeckerbetriebes und seiner Mitarbeiter erfordert, um Schaden für den Kunden während der Dacharbeiten zu vermeiden.